Ich bin nicht so eine!

Verliebte_mama. Wunderbarebabywelt. Glückpur287. Unserwundervollesleben. So und anders heißen sie da draußen in den ewigen Weiten der sozialen Netzwerke. Profile und Blogs, die mich ratlos machen. Die mich vor zig Fragen stellen. Und die mich einfach nur tierisch aufregen. Ganz ehrlich? Ich liebe meine Zwillbos. Gleichwohl sind sie die größten Nervensägen – nicht zu verwechseln mit #babysegen – die mir jemals begegnet sind. Wie meine Freundin Tine jetzt sagen würde: „Isso“. 

Wenn ich sie hinlege und bei 45 Minuten „Shshshshhhhhhhh“, Stirnstreicheln, Händchen festhalten und davor bewahren eigene und fremde Augen auszupieksen, Bäuche kraulen, gut Zureden maximal zehn Minuten Schlaf rausspringen. Wohlgemerkt trete ich mit zwei Händen, zehn Fingern und einer Stimme gegen vier Hände, 20 Fingerchen, vier Beinchen und zwei Stimmbänder an, die jede Fledermaus aus der Luft holen. 

Rarität: Stereoschlafen.

Oder wenn sie nachts stündlich Beschwerde einreichen, weil der Schnuller rausgeplumpst ist, weil sie nach einer Servicekraft der Milchbar verlangen, ein Pups nur mit Mühe seinen Weg in die Freiheit findet oder weil in China ein Sack Reis umgefallen ist. Wenn sie tagsüber abwechselnd oder unisono nach drei Minuten alles doof finden [Spieledecke doof, Rassel doof, Mobile doof, Liegen doof, Arm doof, Trage doof, Schlafen doof, wach sein doof, Mama eh doof]. Dann können sie verdammt froh sein, dass sie so niedlich aussehen und [meist] gut riechen. 

Die Zwillbos sind wirklich die ärgsten Arbeitgeber, die ich je hatte. Sie können kleine Sklaventreiber sein – Sklaventreiber mit Kulleraugen und Stupsnasen. Na klar, die machen mich glücklich. Aber mein Leben war auch noch nie so hart wie in den vergangenen 20 Wochen. Natürlich wecken sie unglaubliche Liebesgefühle in mir, es gibt Momente, in denen möchte ich sie am liebsten anbeißen. Aber ich war auch noch niemals zuvor so überfordert, besorgt, erschöpft und wütend [isso]. Wenn sie die Nacht zum Tag machen. Wenn kein bisschen Kraft und Zeit für mich bleibt. Wenn sie brüllen, obwohl meine Tröstungsversuche mindestens olympisches Gold verdienen. 

Babybespaßung.

Vielleicht ist das bei Müttern, die sich hinter solchen Accounts verbergen aber auch anders. Vielleicht sind sie die ewig lächelnden Frau Antjes der Kinderzimmer, ihre Kinder sind kleine Gute-Laune-Zombies wie von der Zwiebackpackung ins Leben katapultiert. Ich für meinen Teil möchte damit lieber nichts zu tun haben, denn mein Leben sieht anders aus. Unsere befüllten Windeln duften nicht nach Veilchen, mir fallen nicht jeden Tag pädagogisch wertvolle Spielchen ein – und ich hab auch nicht immer Lust dazu. Naja, aber vermutlich erwischt man auch mich täglich dabei, wie ich meine Zwillbos verzückt anhimmele – ganz wie eine verliebte Mama.

31 Kommentare Gib deinen ab

  1. Peikko sagt:

    Wie unverschämt (ehrlich)! 😉
    Ich glaub, ich mag Dich.

    LG
    Peikko von den Koboldkindern

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Vielen Dank! 🙂

      Gefällt mir

  2. herzmomente sagt:

    😊 ehrlich und natürlich- ich finde es ist leider generell so im Netz egal ob Blogs Instagram Facebook – ich frag mich ständig ob ich irgendwas falsche gemacht habe. Besitze nicht ständig abgefahrene neue Kleidungsstücke die ich zur Schau stellen könnte, habe keine idyllischen Reisefotos monatlich wechselnd, kann nicht jeden Tag verliebte Paarfotos posten und wenn ich dann meine Cousine anrufe – die gefühlt jedes Wochenende an einem anderen Ort der Welt ist (laut Facebook) und die verliebteste und glücklichste Frau sei (sagt der Status in Whats App) – hört sich das in einem persönlichen Gespräch meistens ganz anders an. Da gibt es auch den Haushalt zu machen, ein unzufriedenes Kind, die Schwiegermutter die gerade nervt, Selbstzweifel oder Akku leer.

    Nur schreibt da halt leider kaum einer drüber. Wie es wirklich ist. Macht ja auch keiner Fotos von seinen Augenrändern oder der Entzündung am Auge. Wäre aber mal was – dann würden die – die wie wir „normal“ sind wenigstens locker bleiben 🙂

    Gut dass du so nicht bist sondern normal 👍🏻

    Gefällt 2 Personen

    1. doppelkinder sagt:

      Ich danke dir, genauso empfinde ich das auch. Nur so bleibt jeder allein hinter seiner perfekten Fassade, das muss doch nicht sein. Dann lieber ehrlich aufeinander zugehen! Liebe Grüße!!

      Gefällt mir

  3. motessa sagt:

    Ganz ehrlich? Wer nur immer glücklich, zufrieden und nie Probleme hat – den brauch ich nicht zu lesen. Auch auch solche Blogs wo nur geschimpft wird und es nur Probleme gibt, da mag ich auch nicht lesen. Wenn ich heute genau erzählen müsste, wie unsere Zeit mit den Zwillies war – ich wüsste echt nicht mehr genau. Ich war heilfroh, dass ich einen 18 Jährigen Mitteschuljahrabgänger hatte der mir mit Leidenschaft einmal die Woche die Wohnung putzte, und einen grossen Tiefkühler der gefrorene Mahlzeiten enthielt, selbstgekocht da meine Älteste Zöliakie hat und wir daher keinen Fastfood kaufen konnten. Meine Familie war super, denn wir hatten während einem Jahr nur 4 verschiedene warme Mahlzeiten! Und vom ganzen Rest habe ich ganz viel verdrängt. Wahrscheinlich hatte ich die pflegeleichte Sorte die meist gut einschlief. Sonst hätten wir nicht 2x zügeln können im ersten Lebensjahr der Kleinen…

    Gefällt 2 Personen

    1. doppelkinder sagt:

      Oh, da hattet ihr aber auch was zu meistern! Viele Grüße! 😊

      Gefällt mir

  4. OhPisces sagt:

    Mir geht es genau so #Isso 🙂
    Bleib so ehrlich, denn ich vermute ja eher, dass es den Glückpur_23423-Mamas mit ihren Traumkind2342352 eigentlich genau so geht wie uns. Nur das wollen sie sich und ihrer Umwelt nicht eingestehen. Und so kreieren wir Mamas wieder Traumschlösser und Traumkinder, die es nicht gibt. Und dass wir unsere Kinder lieben, auch wenn Sie uns den letzten Schlaf rauben, dass muss man doch nur wegen dieser Ehrlichkeit nicht in Frage stellen 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. doppelkinder sagt:

      …genau, Traumschlösser, die andere unter Druck setzen können. 😊

      Gefällt mir

  5. Elisa sagt:

    „… Frau Antjes der Kinderzimmer …“ 😂😂😂 und du hast so so so recht! Kinder sind manchmal solche Arschlöcher und sie wollen immerzu 200% von dir, auch dann noch, wenn du bereits heulend in der Ecke liegst. Bei uns ist es unaufgeräumt, laut, dreckig, ich schreie oft rum, ohne dass es was bringen würde … Danke, dass du so „normal“ bist! 😘 Und ich bin grad saufroh, dass kein Blog keinen süßen, kuscheligen, kitschigen Namen hat …

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Schreien befreit, das kennen wir doch von unseren Kindern! 😂😘😘😘

      Gefällt mir

  6. Du bist so wertvoll mit Deiner Ehrlichkeit!!! Und genau das brauche ich, wenn hier – wie wahrscheinlich in jedem Kinderhaushalt – mal alles anders und gruselig läuft und ich schreiend flüchten könnte. Dann brauche ich Deine Stories vom ‚echten‘ Leben!!! Bleib, wie Du bist und schreib, wie Du fühlst. Danke 😘

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Vielen Dank!!!!!! Und starke Nerven! 💪🏻😘😊

      Gefällt mir

  7. mutterkutter sagt:

    Danke danke danke!
    Du triffst es mal wieder auf den Punkt. Erst neulich hat mich eine Nicht-mutti ganz vorsichtig gefragt, ob ich denn auch mal sauer sei auf meinen Sohn. Ich habe sie entgeistert angestarrt und gerufen „natürlich, andauernd!“ und das stimmt. Ich liebe ihn und ganz oft könnte ich ihn trotzdem an die Wand klatschen. 😉 Schön, dass es anderen auch so geht, in dieser Social Media Blase kann man manchmal schon einen anderen Eindruck kriegen….
    Liebste Grüße von Claudia (die gerade knapp 2 Stunden versucht hat, das brüllende Kind davon zu überzeugen, dass wirklich nichts spannender ist, als jetzt gefälligst zu schlafen!!!!)

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Oh Mann, das kenne ich. Ich hatte immer Phantasien von friedlich einschlummernden Kindern – jetzt rechne ich täglich damit, dass die Nachbarn das Jugendamt schicken!

      Gefällt mir

  8. melverenice sagt:

    Gott sei Dank bist du nicht so eine, sonst würde ich dir gar nicht folgen!

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      …und das wäre mir ein persönlicher Verlust!!!

      Gefällt mir

  9. dashuhn85 sagt:

    Es begab sich einmal zu der zeit wo ich den zwillis entgegnete „man ich bin dich nicht euer bimbo“… um postwendend festzustellen „ohm ups, bin ich ja doch… Und vermutlich noch für eine seehhhrrr laaaange zeit.
    So und nun alle „bist du rassistisch“ 😜

    Gefällt 2 Personen

    1. doppelkinder sagt:

      😂😂😂😂😂😂😂

      Gefällt mir

  10. Tine sagt:

    ISSO!
    💟

    Gefällt 1 Person

  11. Katrin sagt:

    Sehr gut…
    Ich hab mich letzte Woche auch mal wieder auf meinem Blog ausgekotzt…
    Tut gut, es mal rauszulassen, oder?

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Ja, manchmal muss das sein! Und es ist gut zu lesen, dass es vielen anderen genauso geht!

      Gefällt mir

  12. Danke, das habe ich gerade gebraucht. Heute ist nämlich einer dieser Tage, wo nicht alles wunderbar ist.

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Mit Vergnügen! Ich kann dir zudem verraten, dass ich gerade mit einem völlig übermüdeten Baby in der Trage durch die Wohnung gehüpft bin. Dazu Musik auf den Ohren, weil das Gebrüll mich heute mürbe macht. Den anderen Terroristen konnte mir mein Mann zum Glück abnehmen..

      Gefällt mir

      1. Das Tragetuch ist hier auch gerade aus demselben Grund im Einsatz. Allerdings ist das bis zum Einschlafen in dem Teil momentan ein Kampf. Den ich aber gewonnen hab. 💪
        Auf dass du dich heute auch noch siegreich „durchkämpfst“. 😉

        Gefällt 1 Person

      2. doppelkinder sagt:

        …hab jetzt erstmal gestillt…gute Laune für alle – zumindest für die Babys…

        Gefällt mir

      3. Immerhin. Wir hatten ja schließlich auch schon mehr als 30 Jahre Zeit für gute Laune. Da muss man auch mal verzichten können. 😂

        Gefällt mir

  13. Maxime sagt:

    Ich lieb dich ja schon bei Insta, deinen Blog aber seh ich zum ersten mal und finds klasse. Ehrlichkeit bei Mamas ist leider eine Rarität.. Jedes Kind schläft durch, wie deins nich? Kein Kind weint, deins ist aber ein absolutes Mamakind und quengelig. Die Show von allen Social Networks nervt mich manchmal tierisch. Ich liebe mein Kind auch über alles, bin aber auch echt oft an meinen Grenzen. Bei Insta les ich andauernd wie wunderschön und erfüllt es doch ist. Habe aufgegeben so zu fühlen und finde es sau anstrengend mir das einzureden wenn mich jemand fragt. 😉 Aber auch so wie du schreibst, ertappe ich mich abends wenn sie schläft dabei, das ich sie minutenlang anstarre und jeden noch so anstrengenden Moment vergesse.

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Oooh, ganz lieben Dank für deine Worte, das freut mich sehr!!!! …ich hab auch das Gefühl, dass im Eltern-Business gelogen und beschönigt wird, was das Zeug hält!!! Es gibt Tage, da wünsch ich mir so nen Notaus-Knopf, aber als Mama kann man nicht davon laufen – trotzdem ist mir manchmal danach, das gibt nur nicht jeder zu, also danke für deine Offenheit!!!!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s