Sie haben Kontakt!

Seit ein paar Tagen bin ich manchmal überflüssig. Es sind manchmal nur Minuten, doch die sind so voller Zauber, dass ich sie auch nicht für etwas anderes nutzen mag, als die Zwillbos heimlich zu beobachten. Dann liegen die beiden nebeneinander und führen angeregte Gespräche unter Brüdern. Heimlichkeit ist angesagt, weil die beiden bei meinem Anblick offenbar das gewohnte, von mir gelenkte Entertainment erwarten und das frisch erwachte rege Interesse aneinander dann rasch wieder versiegt.

  
Die neue Brüderlichkeit geht manchmal nicht ohne Handgreiflichkeiten einher. Schließlich muss ja mal jemand ausprobieren, wie reißfest das Ohrläppchen eines fünf Monate alten Babys tatsächlich ist, Mama traut sich sowas ja nicht! Halten die beiden gerade kein Spielzeug in ihren kleinen Fingerchen, nehmen sie einander an die Hand, krabbeln die Schulter des anderen oder pieksen auch mal beherzt ins Auge des Bruders. Ich bin da immer ein wenig ängstlich, andererseits müsste es sehr viel mehr halbblinde Zwillingskinder geben, wenn das Verletzungsrisiko dabei tatsächlich so groß wäre. 

Bislang hatten sie selten gleichzeitig Interesse aneinander. Immer mal hat einer einen Blick rüber geworfen oder den Bruder aus Versehen angegrinst, aber dass die Zwillbos so interagieren ist neu. Sie grinsen und quasseln, was das Zeug hält – so wie Babys halt quasseln [wie Erwachsene mit zu viel Promille und erhöhtem Speichelfluss]. Während Pepe uns schon seit einigen Wochen zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Schwänken aus seiner Jugend unterhält, hat nun auch der jüngere Zwilling herausgefunden, dass er seine Stimmbänder nicht nur besitzt, um lautstark zu brüllen. Auch Mads ist aktuell äußerst gesprächig, er lallt sich in den Schlaf und kommt gerne mal bei der Nahrungsaufnahme ins Plaudern – was diese nicht einfacher gestaltet, aber definitiv niedlicher. Wir können also festhalten, dass bei seinem letzten Update eine neue Sprachanwendung installiert worden ist. 

Die harmonische Zweisamkeit ist oft nur so lang wie die Arme der Kinder. Denn bei aller Liebe, wenn der eine den Schnuller des anderen ungefragt aus der Schnute desselbigen entfernt, gibt es Ärger – und das kommt ziemlich häufig vor. Doch das muntere Geplauder und Gestrampel gibt uns gerade einen Vorgeschmack darauf, wie es später sein könnte, wenn die beiden gemeinsam spielen – oder mit vereinten Kräften versuchen, die Herrschaft in dieser Familie an sich zu reißen.

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Anna sagt:

    Liebe Juli, Dein Blog ist wirklich grossartig und ich freu mich jedes Mal über einen neuen Eintrag. Ich erwarte selbst im Mai Zwillinge und bin schon sehr gespannt auf die diversen updates bei den Kurzen.

    Liebe Grüsse aus Zürich

    Anna

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Vielen Dank, Anna, das freut mich sehr! Herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft! Ich hoffe, es geht dir gut und du hast eine entspannte Schwangerschaft. Viel Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s