Lieblingsspielzeug für Kleinkinder: die Motorsäge

Hier kannst du dir den Text als Podcast anhören:

 

Als man mich kurz vor dem zweiten Geburtstag der Zwillinge fragte, womit man den Jungs denn eine Freude machen könne, überlegte ich stets kurz, und antwortete dann: „Mit Stöcken…“ Irgendwie hat das unsere Verwandtschaft nicht so richtig zufrieden gestellt, weshalb es dann doch einige konventionellere Geburtstagsgeschenke gegeben hat. Allerdings ist die Antwort auch ein paar Wochen vor Beginn der Weihnachtszeit noch brandaktuell: Stöcke.

Baumfäller aus Leidenschaft 

Stöcke sind bei uns nämlich alles. Aber vor allem eines: Motorsägen. Ich könnte also ohne mit der Wimper zu zucken behaupten, dass das Lieblingsspielzeug meiner zweijährigen Söhne Motorsägen sind. Natürlich sind sie noch nicht eigenhändig mit einem Zweitakter den umstehenden Bäumen zu Leibe gerückt. Aber sie würden sicherlich, wenn man sie ließe.

Lieblingsspielzeug für Kleinkinder
Holzfällende Zwillinge beim Spaziergang

Die Motorsägen-Affinität begann eines Vormittags im Frühjahr. Der Sturm hatte eine Buche hier im Viertel dahingerafft. Und als damals Schaulustige in Elternzeit habe ich es mir mit Kindern, Kaffee und Keksen an der Einsatzstelle der städtischen Sägeketten gemütlich gemacht. Die Jungs waren schwer beeindruckt und waren binnen Minuten im Stande, das Betriebsgeräusch einer Kettensäge stilecht und lautstärkegetreu nachzuahmen. Oh Freude. Endlich konnten sie mit der Seite im Wimmelbuch etwas anfangen, auf der der bärtige Typ die Kettensäge schwingt.

Wimmelbuch Ali Mitgutsch
Endlich macht alles einen Sinn.

Seitdem sägen die Zwillbos in ihrer Freizeit vornehmlich Bäume ab. Mit Stöcken. Oder sie setzen dem Interieur mit Suppenkellen, Schneebesen und Handfegern zu. Suppenkellen, Schneebesen und Handfeger sind das allerdings nur für erwachsene oder phantasielose Menschen. In Wahrheit sind nämlich auch das Motorsägen. Määääääähmmäääääähm. In Stereo. Zwei meiner elektrischen Milchschäumer sind bereits über den Jordan gegangen, weil mit ihnen voller Hingabe gesägt wurde. Zum Glück war unser Küchentisch bereits vor der Geburt der Zwillinge ziemlich vintage. Spätestens jetzt trägt er wohl auch das Attribut „shabby chic“.

Zur Not tut’s auch die Grillzange

Wenn wir im Garten sind und gerade mal kein ausreichend langer Stock zur Hand ist, kann auch die Grillzange herhalten: Motorsäge. Oder sie liebäugeln mit dem Seitenschneider im Werkzeugschuppen. Auch Motorsäge. Wenn der Mann die Hecke stutzt: Motorsäge. Omas elektrische Zahnbürste: Motorsäge. Alles ist seit Monaten immer eine  Motorsäge.

Wir haben kurzzeitig mal darüber nachgedacht, ihnen tatsächlich kleine Spielzeugmotorsägen schenken zu lassen. Aber ganz ehrlich? Damit würde ich doch der Phantasie meiner Kinder höchstpersönlich das Licht ausknipsen! So haben wir also im Flur, im Fußraum des Autos, im Kinderwagennetz und vor der Haustür mehrere Dependancen einer ansehnlichen Stocksammlung. Schließlich weiß man ja nie so genau, ob man nicht mal spontan eine Motorsäge braucht. Määääääääähhhhhhm.

 

Dieser Beitrag ist Teil der Blogparade „Das Lieblingsspielzeug deiner Kinder“ auf Kindolino.de. Vielen Dank für die Einladung zur Teilnahme und die Inspiration!

8 Comments

  1. Was für einen Stock sollte man denn nun schenken, liebe Julia?? Du bist da etwas unpräzise. Holzstock? Bilderstock? Schlagstock? Rohrstock? Rostock? Stock im Sinne von Sportgerät wie Eishockeyschläger? Grundstock von was auch immer? Bienenstock? Stock im anglo-amerikanischen Sinne, also Rinder bzw Aktien? 😩 … 🤣🤣🤣

  2. Dasselbe haben wir hier mit dem Bagger. Maus steht total auf Bagger und alles was auch nur ansatzweise so aussieht, wird in diese Sparte gesteckt. Er wird gemalt, aus Lego gebaut ( wohl dem , der Fantasie hat und diesen auch erkennt) und in sämltichen Kinderliedern untergebracht :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.