Doppelkinder-Talk: #DKT07|Zwillinge stillen – steinige Wege und große Erfolge

Dass Stillen – mit Verlaub –  ein solches Affentheater sein könnte, habe ich mir früher im Traum nicht ausgemalt. Meiner Phantasie von friedlich trinkenden und sanft ins Milchkoma entschlummernden Babys wurde nicht stattgegeben – zumindest zunächst. Es war ein steiniger Weg, bis ich die Zwillinge entspannt stillen konnte. Was dieser Weg mit Kuhmilch, Kompressen und Kerstin von Chaos² zu tun hat, erfahrt ihr in der heutigen Podcast-Episode.

img_1875

Noch mehr Erfahrungen bezüglich des Stillens – egal, ob Einling oder Mehrlinge – findet ihr unter der Rubrik „Blogparade (Ab-)gestillt“. Unten führe ich euch Produkte auf, die ich in der Stillzeit verwendet habe, und die uns sehr geholfen haben.*

>>> Bigaia-Tropfen bei Säuglingskoliken TOP_EMPFEHLUNG!!!

>>> Kompressen gegen wunde Brustwarzen TOP_EMPFEHLUNG!!!

>>> Lanolin-Salbe

>>> Zwillingsstillkissen TOP-EMPFEHLUNG!!!

>>> Windsalbe gegen Babybauchweh

>>> Kümmelzäpfchen gegen Babybauchweh

>>> Traubenkernkissen für Babys

 

 

*Die aufgeführten Empfehlungen sind Werbelinks des Amazon-Partnerprogramms.

 

Advertisements

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. kunterbunt79 sagt:

    bei der Großen durfte ich nicht wegen der Gelbsucht und das Abpumpen klappte so gar nicht und die Zweite war so gierig, dass sie mit alles kaputt biß. Wog aber bei der Geburt auch über 4 kg und hatte somit massig Hunger…da kam die Milch nicht hinterher..

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Ich glaube, der Weg, der für alle Beteiligten der entspannteste ist und der alle Umstände/Bedürfnisse irgendwie unter einen Hut kriegt, ist der beste. Ganz liebe Grüße!

      Gefällt mir

  2. Nina sagt:

    Liebe Juli,
    Lieben Dank für diesen tollen Blog. Meine Zwillingsjungs werden im April drei, und liessen sich leider nur separat stillen…Beide beanspruchten viel Mama, so dass ich relativ schnell nach Badarf gestillt habe…mit sehr entspannten Babys aber einem sehr hohen Schlafdefizit. Erstaunlicherweise ging es mir ganz gut damit. Meine Tochter ist nur 21 Monate älter und ich habe auch sie lange gestillt. Alles in allem habe ich rückblickend das Gefühl, mit allen Kindern eine schöne Stillbeziehung gehabt zu haben. Ich finde immer das der Weg der Richtige ist, der alle glücklich macht…Ob Vollgrstillt, mit Zwiemilch oder oder…
    der Papa hat übrigens unterwegs mit der Flasche gefüttert, damit ich auch noch viel Zeit mit meiner “ Großen“ verbringen konnte.
    Ich freue mich immer von Euch zu Lesen!
    LG Nina

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Hallo Nina, ganz, ganz lieben Dank für deine Worte! Ich bin gerade total beeindruckt davon, wie gut ihr das geschafft habt! Insbesondere wenn man weiß, wie Kleinkinder mit 21 Monaten! Und dann noch zwei Babys stillen – das finde ich echt stark! Zum Glück waren unsere Jungs quasi zu 90 Prozent von Natur aus synchron – zumindest hatten beide irgendwie ständig Schmacht und lange ging es auch echt ganz gut, sie gleichzeitig zu stillen. Trotzdem fand ich es auch immer mal schön, nur ein Kind an der Brust zu haben – so ganz exklusiv 😊. Ganz liebe Grüße!

      Gefällt mir

  3. Nina sagt:

    Hallo Juli,
    ich mag deinen Blog ja gerade deswegen so gerne, weil man spürt, wie sehr du deine Jungs als kleine Menschen siehst, die deine Unterstützung und Fürsorge brauchen. Perfekte Wesen, die nach Möglichkeit nicht von uns vermurkst werden sollten…So in etwa versuche die Zeit mit meinen Kindern als eine wundervolle Zeit zu erleben. Das ist für mich “ Mama sein dürfen“. Wir sind im besten Fall Vorbilder und Wegbegleiter, Zuhörer und Freunde.
    Unsere Familie ergänzt sich tatsächlich meistens wie ein Zahnwerk. Die kleinen bekommen Antrieb von den Großen. Und umgekehrt. Hier und da gibts natürlich mal Ermüdung oder Sand im Getriebe, aber das ist die „Erfahrung Familie“ wirklich Wert! …und Zwillinge sowieso;)
    Also danke fürs Schulter klopfen!
    Das gebe ich sehr gerne zurück!
    LG Nina

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Oh, ganz lieben Dank für deine Worte!!! Die Beschreibung deiner Familie und deiner Sichtweise klingt wunderschön!!!!! Alles Liebe!!!

      Gefällt mir

  4. Suse sagt:

    Hey Juli,
    ich verfolge deinen Blog schon seit der Schwangerschaft mit meinem Zwillingspärchen. Die Beiden sind nun sieben Monate alt. Gestillt habe ich von der ersten Stunde an, im Tandem gestillt haben wir zwischendurch, aber meistens doch nacheinander. Leider hatte der Bub recht stark Gelbsucht und war einfach nicht kräftig genug, um ausreichend von der Brust zu trinken, so dass nach ein paar Wochen die Milchpumpe bei uns eingezogen ist. Und noch heute ist sie im Einsatz. Die zwei bekommen mittlerweile zwar schon zweimal am Tag Beikost, aber die restlichen Mahlzeiten Muttermilch. Mal schauen, wie lange wir das noch so schaffen. Anstrengend ist es schon, das ständige Abpumpen. Es macht einen doch ziemlich unflexibel im Alltag. Aber ich will gar nicht jammern, bin froh, dass ich meine Beiden ausreichend mit Muttermilch versorgen kann.

    Liebe Grüße,
    Suse

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Liebe Suse, ich danke dir, dass du mich an eurer Erfahrung teilhaben lässt! Wie toll, dass du es schon so lange schaffst, deine beiden Kinder so gut zu ernähren. Meinen größten Respekt dafür, darauf kannst du mega stolz sein!!!! Danke, dass du „hier“ bist 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s