Der Klapperspecht war da! Zuhause klettern mit dem Holzdreieck nach Art Pikler

Werbung

Der Bauchbruder ist unterwegs und die Anzeichen der Veränderung machen vor kaum einem Bereich unseres Lebens Halt. Zumindest nicht, wenn man so homrongesteuert ist wie ich. Da trifft es der „Trieb“ in Nestbautrieb zweihundertprozentig. Ich bin davon getrieben, unsere Wohnung herzurichten – und zwar ganz allgemein und nicht nur babyspezifisch. Denn ein Babyzimmer wird es nicht geben. Wofür auch? Das Baby ist ja eh immer bei uns.

Auch das Kinderzimmer wird verändert

Aber ich habe gestrichen, gepinselt, abgehobelt, lasiert, umgeräumt und ausgemistet. Meine Familie war so klug, mich zu lassen. Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich beim Kinderzimmer der Jungs angelangt war. Es war mir schon seit längerem ein kleiner Dorn im Auge. Es passte alles nicht mehr so recht zusammen, war nicht mehr all zu zweckmäßig und außerdem sollte es auch für sie „Neues“ und Veränderung geben und nicht nur für den noch unbekannten Bruder – aus Gründen des Gleichgewichts, quasi.

Da die beiden Jungs nach wie vor im Familienbett schlafen und die beiden Hochbetten nach einem Dreivierteljahr immer noch so gut wie unangetastet sind – ich glaube, sie haben etwa fünf Mal darunter geschlafen und einmal darauf, wobei ich mich daneben zwängen musste – haben wir beschlossen, die beiden sperrigen Möbelstücke demnächst erstmal abzubauen. Schließlich steht sonst das halbe Zimmer voller Betten und fressen Platz, den die Kinder ansonsten zum Spielen [a.k.a. Chaos verbreiten] nutzen könnten.

Der Klapperspecht war da!

Sie haben den Vorschlag mit Fassung getragen, beziehungsweise hätten wir uns auch nicht einfach über einen Protest hinweggesetzt. Doch wo klettert man rauf und wo springt man runter, wenn kein Hochbett mehr da ist? Das ist nämlich elementarer Teil der Nachmittagsbeschäftigung der Jungs. Zum einen gibt es noch ein treppenförmiges Regal, das sich dafür ganz gut eignet. Aber kurz vor der Geburt von Nummer 3 ist zusätzlich noch ein tolles neues Spielgerät bei uns eingezogen: das Kletterdreieck von Klapperspecht – der Klapperspecht kam gewissermaßen vor dem Klapperstorch. Haha.

Auch für große-kleine Kinder geeignet

Ich war einen kurzen Moment skeptisch, ob es für die beiden „Großen“ tatsächlich noch passt, war dann aber umso dankbarer, dass mir der Paketbote den überdimensionalen Karton in die zweite Etage geschleppt hat. Denn das handgerfertigte „Kletterdreieck nach Art Pikler“ ist mal locker 15 cm höher als das herkömmliche Gerät. Zudem ist es echt richtig stabil und solide – bei den wilden Kerlen, die hier wohnen, sehr wichtig.

Hoch hinaus – nicht nur für Haifische.

Eingeweiht haben die Jungs das Dreieck mit drei Freundinnen zwischen anderthalb und fünf Jahren und haben es erstmal in einen Hindernisparcours integriert. Anschließend mussten meine Wolldecken aus dem Wohnzimmer – ich werde nicht müde, sie total hyggemäßig zu falten, zu rollen und in einen Drahtkorb zu drapieren, so macht man das, habe ich bei Instagram gelernt – dran glauben und das Dreieck wurde zum Versteck umfunktioniert.

Erste Klimmzüge des kleinen Bruders

Ich schätze, dass die Zwillinge das Gerät bestimmt noch zwei Jahre lang in ihr Spiel integrieren werden und schon im kommenden Jahr wird vermutlich ihr kleiner Bruder daran erste Klimmzüge tätigen. Als Ergänzung kann ich mir noch gut ein Rutschbrett dafür vorstellen.

Zum Springen freigegeben – mit sicherer Unterlage

Für Herbst und Winter, wenn uns Wetter und Temperaturen allmählich einschränken, sind wir mit dem Spielgerät zuhause auf jeden Fall ganz gut aufgestellt. Und wenn es mal im Weg steht, lässt es sich total simpel zusammenklappen und gut verstauen. Es ist ergänzend auch eine Kindersicherung erhältlich, die verhindert, dass kleine Hände es eigenständig einklappen und unter Umständen Finger geklemmt werden.

Klappbar und dennoch stabil.

Mit dem Code „Weihnachten2019“ bekommt ihr bis zum 31. Dezember 2019 10 Prozent Rabatt auf das Dreieck.

Erzähl doch mal, wie du dem Kletter- und Bewegungsdrang deines Kindes zuhause Raum gibst.

Maße des Dreiecks: 92cm x 90cm x 80cm (B/H/T)
Material: Massivholz Buche

 

2 Comments

  1. Ziemlich spektakulär,
    wir haben eine Nestschaukel im Zimmer darauf wird nicht nur geschaukelt sondern auch geklettert und gesprungen ! Dann gibt es eine selfmade Leiter und ein Hochbett – es wird versucht ^ wohl oder übel erfolgreich vom Stuhl auf das Bett zu kletter … und wenn das nicht reicht wird der Wandschrank zum verstecken und genau klettern genutzt ^^^
    Aber mal aus Neugierde – wie bist Du mit den Ikea Matten zufrieden ?
    – ich bin überrascht gewesen wie dünn sie sind ^

  2. Oh man, das fänden selbst die Fünfjährigen hier noch absolut super!
    Leider kann ich mir so was beim besten Willen nicht ins Haus holen… Es sei denn wir möchten uns ganz bald eine neue Wohnung suchen. Der Lärm, den die beiden durchs ständige Rum- und Runterhüpfen veranstalten würden ( eine Matte wäre bei uns wohl eher Dekoration…. da müsste ich schon das ganze Zimmer großflächig auslegen oder es gleich in eine Hüpfburg verwandeln…) können wir uns nicht erlauben, mit Nachbarn direkt unter uns, denen die Bande dann auf dem Kopf rumspringt…. Dolle Rumhüpfen daher bei uns nur auf dem Sofa. Und das ist gottseidank groß. Sehr groß :-)
    Kissenschlacht inklusive. Kombiniert mit verschiedenen Dance-Moves, bei denen ich mich immer frage, wo die das bloß herhaben :-) Und dann gibt es vom Uralt-Sofa meiner Schwiegereltern noch sechs riesige quadratische Kissen in schönstem braunem Breitcord ( die ein oder andere innenarchitektonisch ambitionierte Person würde sicher schreiend aus der Wohnung rennen und um ihr Augenlicht bangen) aus denen man nicht nur wunderbar alles mögliche bauen kann, sondern auf denen es sich auf prima hüpfen oder draufplumpsen lässt……
    Ach hätten wir doch eine Erdgeschosswohnung…. oder in meinen allerkühnsten, verwegensten Träumen gleich ein Mini-Häuschen zum Radaumachen und Rumlärmen ohne Ende…. aber hier in Freiburg ist das leider Immobilien-und Mietpreistechnisch wohl weiter nur ein Traum…

    Viel Spaß euch mit dem tollen Dreieck und alles Gute für den Endspurt!!!

    Liebe Grüße
    Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.