Blogparade „(Ab)gestillt“

Ihr kennt das sicher: Manchmal entstehen gute Ideen irgendwie so ganz nebenbei. Wie vor zwei Wochen ungefähr. Da telefonierte ich mit Anke von LÄCHELN UND WINKEN

Anke: Hey Juli, hast du meinen Artikel zum Thema „Abstillen“ gelesen? Mann, da hab ich mich ja mal selber mit überrascht … hätte gar nicht gedacht, dass mich die ganze Sache so intensiv beschäftig. Geschrieben hab ich den ja eigentlich nur, weil sich Leserinnen gewünscht haben, dass ich mich mal dazu äußere, wie das Stillen und Abstillen bei mir so läuft…bzw. früher bei der Mausemaus lief. Tja, und dann war mir da plötzlich so viel so wichtig. Bin immernoch ganz erstaunt.

Juli: Ja, hab ich gesehen, find ich super! Ist echt ein mega Thema, weil uns Mamas da oft total reingequatscht wird. Und ehrlich gesagt beschäftigt mich meine Abstillerei manchmal immer noch. Ich hab da zwar schon mal etwas zu geschrieben, aber ich glaube, ich möchte das aus heutiger Sicht nochmal anpacken das Thema.

Anke: Klasse, mach das! Vielleicht können wir unsere Texte dann irgendwie verknüpfen?!

Juli: Hmmm…ooooder…was hälst du davon, wenn wir zu „Stillen und Abstillen“ direkt eine Blogparade starten?

Anke: Öhm, joa, warum eigentlich nicht?! Meinst du das geht? Also das zwei Blogs eine gemeinsame Blogparade ausrufen?

Juli: Keine Ahnung…wir machen das einfach!

Anke: Hahahaha, geritzt! Wir machen das einfach!

Und zack– war es entschieden: Doppelkinder und LÄCHELN UND WINKEN starten gemeinsam die Blogparade „(Ab-)gestillt“, yeahhhh!

img_3099

Warum jetzt nochmal genau eine Blogparade zum Thema „(Ab)stillen“?

Weil wir finden, dass es aktuell zu wenig EHRLICHE Still- und Abstill-Erfahrungsberichte von Müttern im Internet gibt. Wir wollen aber mehr davon! Mehr Geschichten über harmonische Stillbeziehungen die Mut machen. Aber genauso mehr über „Warum funktioniert das bei mir denn nicht?!“-Situationen, die jungen Mamas zeigen, dass es eben auch normal ist, wenn das angeblich natürlichste Baby-Ernährungs-Konzept zum Verrecken nicht klappen will. Ebenso wünschen wir uns mehr über Tops und Flops beim Abstillen zu lesen. Wir wollen mehr darüber erfahren, warum sich einige Mamas nach drei Monaten für ein Ende der Stillzeit entscheiden und andere erst nach drei Jahren. Und wie es sich anfühlt, wenn alles anders kommt, als man sich das VOR dem Baby so gedacht hat. Oder eben auch nicht?! Kurz: Wir wollen einen Raum (eigentlich sogar zwei 😉 ) schaffen, in dem alle Still-Geschichten einen Platz haben und von Müttern GEFUNDEN werden können … um sich nicht länger allein oder komisch oder sonst was zu fühlen. Darum die Blogparade (Ab-)gestillt!

 

Wer kann mitmachen?

Alle Bloggerinnen, die Lust haben, ganz ehrlich und frei von der Leber weg aus dem Still-Nähkästchen zu plaudern, OHNE dabei ein Urteil über anders geartete Stillbeziehungen als ihre eigene zu fällen.

 

Wie funktioniert die Teilnahme?

  1. Schreibt und veröffentlicht auf eurem Blog bis zum 6. März 2018 einen Text zum Thema Stillen bzw. Abstillen.
  2. Postet den Link zu eurem Text als Kommentar unter diesen Text (Es reicht, ihn auf meiner ODER Ankes Seite zu hinterlassen).
  3. Schickt euren Teilnahme-Text inklusive Bild (gerne Querformat) und Link zur Veröffentlichung auf eurem Blog zusätzlich via Mail entweder an doppelkinder@gmx.de oder an hallo@laecheln-und-winken.com.
  4. Setzt unter eurem Text auf eurem Blog folgenden Satz als Abbinder:
    Dieser Artikel ist Teil Blogparade (Ab)gestillt von Doppelkinder und LÄCHELN UND WINKEN, wo ihr weitere ehrliche Texte zum findet. Viel Spaß beim Lesen!
  5. Benutzt bei Postings auf euren Social-Media-Kanälen gerne den Hashtag #blogparadeabgestillt.

 

Und dann?
Dann teasern wir all eure tollen, von Herzen kommenden Stillerfahrungsberichte auf Doppelkinder und LÄCHELN UND WINKEN – je nachdem, wem ihr euren Text geschickt habt – an, leiten via Link auf euren Blog weiter und vernetzen alles auch noch untereinander. Das Ergebnis wird…ein großartiger, umfangreicher, hoffentlich sehr facettenreicher Pool aus Still-und Abstill-Geschichten! Wir freuen uns schon jetzt wie jeck darauf!

Juli und Anke

>>>> Doppelkinder: Abgestillt – und abgestillt werden: eine Erinnerung
>>>> LÄCHELN UND WINKEN: (Ab-)stillen – wie schwer kann’s sein?!