Browsing Category: Kleinkinderzeit

“Naleine” – von Autonomie und flüssiger Raufaser

Bislang bin ich davon ausgegangen, dass die kindliche Hilflosigkeit des mütterlichen Friedens größter Feind ist. Nix können die frisch geschlüpften Nachkommen anfangs alleine – von sehr lauten, dauerhaften Stimmerprobungen und Ausscheidungen unterschiedlichster Art einmal abgesehen. Doch seit einigen Tagen arbeitet ein neues Wort hart daran, “Mamaaaa” den ersten Rang unter den meistfrequentierten zwillboschen Ausdrücken abzulaufen: […]

Zerplatzter Reisbeutel und geschenkter Kuchen – Anleitung zum Glücklichsein

Die letzten Wochen haben mich gemürbt. Ich schreibe absichtlich nicht zermürbt. Weil ich meinen Kopf noch immer auf meinen Schultern trage. Und weil ich es nicht möchte. Ich möchte nicht zermürbt sein. Vielleicht klingt gemürbt aber auch einfach mehr nach Keksteig oder einem Kuchenboden. Und das hat was Liebliches.  Ich habe ein wertvolles Gut in […]

Sahen zwei Knab’ ein Stühlein stehen

Die Zwillbos haben jetzt einen Tisch. Genau genommen, haben sie einen Tisch und zwei kleine Zwillbo-Stühle. Man kann gewissermaßen von einer richtigen kleinen Sitzgruppe sprechen, wenn man so will. An diesem kleinen Tisch könnten die Kinder sitzen und malen. Oder von mir aus auch Solitär spielen. Irgendetwas Friedvolles hatte ich jedenfalls bei dieser Anschaffung im […]

Hier schlafen vier: Familienbett mit Zwillingen|Werbung

Werbung Kürzlich hat mich der Online-Shop Dormando hat um einen Blogbeitrag zum Thema “Guter Schlaf mit Kleinkindern” gebeten. Insofern handelt es sich beim folgenden Text um einen vergüteten, d.h. Sponsored Post in Kooperation mit Dormando, aber er umfasst dennoch meine persönliche Meinung. Wer unser Leben schon seit längerer Zeit mitverfolgt, der wird sie kennen: meine […]

Mal biste Fels, mal biste Pudding

“Du bist ihr Fels”, schrieb der Mann mir, als ich ihm kürzlich ein Bild unserer Mittagsschlaf-Situation ins Büro schickte. Ein Kind lag sehr wirbelsäulenfreundlich rücklings quer über meinem Bauch, das andere bäuchlings auf meiner Brust. Ja, offenbar bin ich derzeit eine wichtige, haltgebende Instanz.  Auch wenn ich mich an vielen Tagen wie ein Affenfelsen fühle, […]

Aus dem sozialen Funkloch gesendet

Ich befinde mich derzeit in einem zwischenmenschlichen Funkloch. Dort herein katapultiert wurde ich von einer Horde unkontrollierter Bazillen, die uns bislang mehr als drei Wochen soziale Isolation beschert hat – von einem winzigen Zwischenhoch einmal abgesehen [ich weiß, es geht noch schlimmer. Aber.]. Schauerliches Erkältungsduett Die Zwillbos begannen mit einem schauerlichen Erkältungsduett, das sich bei […]

Unser Treppenhaus – Moloch und Kleinkind-Eldorado

Unser Treppenhaus ist ein Moloch. Es ist eine Mischung aus Durchgang, Abstellkammer, Wohnraumerweiterung und volkstümlichem Museum. Letzteres findet in der geschmacklichen Besonderheit einiger Hausbewohner bezüglich der im Treppenhaus zur Schau gestellten Dekorationsartikel seinen Ursprung. Wir wohnen unterm Dach. Das bedeutet, den Hauptverkehrsweg der Zwillbos säumen zwei Etagen voller Verlockungen. Treppab haben die Herrschaften meistens noch […]