Browsing Category: Mamagedanken

Ratschläge sind auch nur Schläge – Weisheiten in Schwangerschaft und Mamaleben

Meine Mama und ich…wir hatten natürlich auch unsere Konflikte und Reibereien. Und natürlich habe ich auch oft meine Augen verdreht und musste manches Mal tief durchatmen. Doch sie war mir in der kurzen gemeinsame Zeit, die wir hatten, als ich selbst eine Mama und sie die Oma meiner Kinder war, immer eine echte mentale Unterstützung. […]

Das dreier Gespann

Wo die wilden Kerle wohnen – mein Leben mit Jungs

Es ist gut, dass wir mit unseren Kindern wachsen. Meist schon in der Babyzeit müssen wir schmerzhaft lernen, Vorstellungen über das Mama-Dasein loszulassen und in der Realität anzukommen. Oftmals geht das nicht komplett ohne Schmerz einher. Wir haben Erwartungen, Wünsche, Träume und Hoffnungen, die sind in uns gewachsen – oftmals von unseren frühesten Lebenstagen an. […]

Lass Menschen auf den billigen Plätzen keine teure Meinung über dich haben

Vermutlich gibt es wenige Lebensbereiche und Zeiten, in denen wir mehr ungefragte Meinungen, kritische Äußerungen, blöde Kommentare, gut gemeinte Ratschläge und schmerzhafte Vorwürfe einsammeln, als in Eltern- und Schwangerschaft. Sobald wir eine Familie gründen oder gegründet haben, sind wir augenscheinlich öffentlich zum verbalen Abschuss freigegeben. Es beginnt in der Schwangerschaft und endet – möglicherweise nie. Zumindest […]

Kleinkind auf Erkundungstour

Meine Babys sind verschwunden…

Damals. In diesem ersten, stürmischen, bergigen Jahr als Zwillingsmama. Inmitten eines Alltags mit zwei Babys, der mich regelmäßig um den Schlaf und den Verstand brachte. Damals habe ich mir manchmal heimlich gewünscht, die Zeit würde schneller vergehen. Komm schon, nur eben diese ersten harten drei Monate aushalten, bis sie etwas ruhiger werden. Ach bitte, vielleicht […]

Wurzeln, Flügel und dazwischen ein Mamaherz

Zerrissenheit ist mein zweiter Vorname seitdem ich Mama bin. Das ging in der Schwangerschaft schon los. Irgendwann war der Zwillingsbauch nur noch im Weg und störte bei sonst so alltäglichen unbeachteten Dingen wie Schuhe anziehen, Zehennägel lackieren oder beim halbwegs geruhsamen Schlaf. Aber raus sollten die Kinder irgendwie auch nicht. In die gefährliche, große, laute […]