Browsing Category: Mamagedanken

Größere Augenränder, kleinerer Freundeskreis

Vieles hat sich seit Geburt der Zwillbos vor einem Jahr geändert. Die messbare Tiefe meiner Falten, der Radius meiner Augenringe, die Anzahl der Küsse, die ich tagtäglich verteile, um nur einige Beispiele zu nennen. Eine der tiefgreifendsten Veränderungen hat sich jedoch in dem sozialen Gefüge vollzogen, in das wir eingebunden sind.  Irgendwie sind langjährige Freunde […]

Mutter mit Zwillingen im Bett Doppelkinder

Die Kunst, als Mama loszulassen

Muttersein ist das größte Paradoxon, das mir je untergekommen ist. Schon mit der Durchtrennung der Nabelschnur bei der Geburt lautet das Motto „Loslassen und festhalten zugleich“. Die Kinder streben mit jeder Minute mehr in die Welt und wollen und müssen doch getragen werden. In dem Augenblick, in dem die Zwillbos entdeckten, dass sie sich selbstständig […]

Kein Herz für goldene Kälber

Elternschaft ist wie eine riesige Rinderzucht – alles ist voller goldener Kälber. Stillen. Durchschlafen. Schlafen im allgemeinen. Brei selbst kochen. Babys keinen Brei, sondern nur Fingerfood geben…die Liste lässt sich endlich weiterführen. Die Härteste gewinnt Ein weiteres überschätztes Rindvieh ist mir kürzlich begegnet, als ich den Offenen Brief an unsere Familienministerin [der bedauerlicherweise bislang ohne […]

Offener Brief an Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig 

Sehr geehrte Frau Schwesig, ich bin Zwillingsmama. Zwillingsmama von Mads und Pepe, die ich im August vergangenen Jahres zur Welt gebracht habe. Zunächst war ich sehr erstaunt darüber, dass sich direkt zwei Kinder gleichzeitig dazu verabredet haben, in unsere Familie geboren zu werden. Dann war ich erfreut und stolz – und bin es noch.  Um […]

Sechs Monate mit Zwillingen: Alles bleibt anders

Als Zwillbo-Familie befinden wir uns gerade irgendwie in einer Schwellenzeit. Das bedeutet in erster Linie nicht, dass wir besonders viel auf Achse sind – obwohl es mir oft so vorkommt. Vielmehr verändert sich gerade so viel Grundlegendes. Die beiden Chefräuber werden bald sechs Monate alt. Ein halbes Jahr haben wir schon gemeinsam überlebt – und […]