Yes, we camp – Campingurlaub mit Zwillingen

Der Podcast zum Text:   Urlaubstechnisch bin ich vergleichsweise flexibel. Ich habe schon in der Sahara unter freiem Himmel und im thailändischen Dschungel genächtigt, aber auch in einem Nobelhotel in Verona mit russischen Oligarchen den Speisesaal geteilt. Aus Gründen. Ich nehme da so ziemlich alles mit, was ich kriegen kann. Wenn ich wählen darf, ist…

Zeitenwende: Kinderbetreuung

Wem es vor Veränderungen graut, für den sind Kinder nicht immer eine bequeme Angelegenheit. Davon einmal abgesehen, sind Kinder ja generell keine sonderlich bequeme Angelegenheit, aber das ist eine andere Geschichte. Veränderungen sind für mich beste Freindinnen. Sie verursachen mir im Vorfeld Rumoren im Bauch, unruhige Nächte, Anspannung, Ungemach und Kopfzerbrechen. Aber ich weiß mittlerweile,…

Überlebensmaßnahmen einer (Zwillings-)Mutter

Eigentlich wollte ich diesen Text schreiben, wenn es passt. Wenn ich mich so richtig motiviert fühle und ein paar frische Formulierungen in den Fingerspitzen habe. Aber es passt halt nicht immer und vielleicht ist es so noch viel echter. Denn in den letzten Tagen ist mir die Frische ein wenig abhanden gekommen. Erfahrungsgemäß gehört das…

Da muss man doch mal durchgreifen. Oder?!

Ich saß ja früher unbewusst dem Irrtum auf, dass man Kinder halt einfach so bekommt, sie dann da sind und man sein Leben weiter lebt, nur eben dann mit ihnen. Ihr habt jetzt zehn Sekunden Zeit, um lauthals über meine Einfältigkeit zu lachen, danach bitte ich wieder um Anteilnahme. Es war auch ganz gut, dass…

Rezension/Verlosung: Bakabu und der goldene Notenschlüssel

Kooperation Das Urteil der Sympathie fällt bekanntermaßen ziemlich schnell. Bakabu, der kleine Ohrwurm, der im neuesten Band von Ferdinand Auhsers  Kinderlieder-Buchreihe „Hör zu, Bakabu“, die Hauptrolle spielt, mochte ich gleich. Denn in „Bakabu und der goldene Notenschlüssel“ bekommt er einen wichtigen Auftrag  – und den setzt er in den Sand, zumindest zunächst. Bakabu, dessen Wurzeln…

Spielplatz für Fortgeschrittene – und Bewegungsfreudige

Bereits meine Grundschullehrerin attestierte mir seinerzeit gute Eignung, vor Publikum aufzutreten. Schriftlich. Auf dem Zeugnis. Sie konnte es zwar leider nicht sonderlich schmeichelhaft formulieren, doch die Botschaft war unverkennbar: Die kleine Juli hat das Zeug dazu, anderen die Langeweile zu vertreiben. Im Unterricht war ihr das allerdings nicht so recht. Mit Ende der Schulzeit ist…

Zwillinge ins Bett bringen: dem Schlafe so fern

Lange Zeit haben wir uns damit gebrüstet, dass die Zwillinge abends schneller einschlafen als man „Gute Nacht“ sagen kann. Ich weiß, das soll man nicht. Man soll bezüglich der Kinder nichts über den grünen Klee loben, da es eine Art Eltern-Karma gibt, welches diese Vermessenheiten auffängt und einem postwendend die größten Krisen schickt, damit man…

 Was an Muttertag wirklich geschah 

Der Muttertag ist den Zwillbos in diesem Jahr so wichtig, dass sie extra dafür eine Stunde früher aufstehen. Zudem sind sie am Vorabend erst gegen 21 Uhr eingeschlafen – ganz offensichtlich verbringen sie gerne ihre Zeit mit mir und machen daraus rund um den Ehrentag aller Lebensspenderinnen der Nation keinen Hehl.  Noch bevor ich mir den…

Rezension & Verlosung: „Small World“ von Anne Geddes

Als der Taschen-Verlag mich um die Rezension des Jubiläums-Bildbands „Small World“ von Anne Geddes bat, war ich zunächst skeptisch. Ich war mir nicht sicher, ob die Fotografien der Neuseeländerin zu meinem Blog passen würden. Die Babies in Blumentöpfen sind niedlich – keine Frage – aber hat sie nicht jeder von uns schon unzählige Male gesehen?…

„Naleine“ – von Autonomie und flüssiger Rauhfaser

Bislang bin ich davon ausgegangen, dass die kindliche Hilflosigkeit des mütterlichen Friedens größter Feind ist. Nix können die frisch geschlüpften Nachkommen anfangs alleine – von sehr lauten, dauerhaften Stimmerprobungen und Ausscheidungen unterschiedlichster Art einmal abgesehen. Doch seit einigen Tagen arbeitet ein neues Wort hart daran, „Mamaaaa“ den ersten Rang unter den meistfrequentierten zwillboschen Ausdrücken abzulaufen:…

Review/Produkttest: „Kind“

Seit gut 20 Monaten haben der Mann und ich jetzt das Produkt „Kind“ in Betrieb – es ist an der Zeit für eine ausführliche Review [so sagt man als Blogger]. Es muss wohl im Dezember 2014 gewesen sein, als der Mann und ich mit dem Kooperationspartner „Wahres Leben“ übereingekommen sind, am Langzeittest des oben genannten…

Zerplatzter Reisbeutel und geschenkter Kuchen – Anleitung zum Glücklichsein

Die letzten Wochen haben mich gemürbt. Ich schreibe absichtlich nicht zermürbt. Weil ich meinen Kopf noch immer auf meinen Schultern trage. Und weil ich es nicht möchte. Ich möchte nicht zermürbt sein. Vielleicht klingt gemürbt aber auch einfach mehr nach Keksteig oder einem Kuchenboden. Und das hat was Liebliches.  Ich habe ein wertvolles Gut in…