Von einer Schwangerschaft, die an mir vorbei rennt

Ich habe drei Mal nachgerechnet, ein Tool zur Kalkulation der Schwangerschaftswoche im Internet bemüht und in meinen Mutterpass geschaut, aber es ist nichts daran zu rütteln: Während ich diese Zeilen tippe, befinde ich mich tatsächlich in der 21. Schwangerschaftswoche. Im sechsten Monat. Wie zur Bestätigung spüre ich ein paar sanfte Tritte in meinem Bauch. Der […]

Lass Menschen auf den billigen Plätzen keine teure Meinung über dich haben

Vermutlich gibt es wenige Lebensbereiche und Zeiten, in denen wir mehr ungefragte Meinungen, kritische Äußerungen, blöde Kommentare, gut gemeinte Ratschläge und schmerzhafte Vorwürfe einsammeln, als in Eltern- und Schwangerschaft. Sobald wir eine Familie gründen oder gegründet haben, sind wir augenscheinlich öffentlich zum verbalen Abschuss freigegeben. Es beginnt in der Schwangerschaft und endet – möglicherweise nie. Zumindest […]

Schlafen die Kinder im Kinderzimmer? Nur wenn ich das auch tue…

Irgendwann hat sich zwischen dem Mann und mir die Kommunikation geändert. Wir fragten einander nicht mehr „Wie hast du geschlafen?“, sondern „Wie war deine Nacht?“ – in der Regel mit vorsichtigem Unterton. So als würde man sich im Winter zaghaft auf sehr dünnem Eis bewegen. Denn die Nächte mit Zwillingsbabys waren halt erstmal irgendwie. Schlaf […]

Was wird es denn? Hoffentlich diesmal ein Mädchen! …oder?

Ich bin Jungsmama und wieder schwanger. Was die allermeisten Menschen jetzt sagen: „Na, hoffentlich wird es dieses Mal ein Mädchen!“ Was wir als erstes gesagt haben: „Na, hoffentlich ist es nur eins!“ Als Zwillingseltern hast du halt erstmal andere Interessenschwerpunkte. Spannend bleibt allerdings weiterhin, wie sehr Menschen um werdende Eltern herum – gerne auch Wildfremde […]

Mutig & stark Mama sein

Hey, schön, dass Du hier bist! Vermutlich hast Du Deinen Weg hierher gefunden, weil Du irgendetwas gesucht hast, das Dir als Mama weiterhilft. Im Kampf gegen das Chaos, in der Verhinderung des Nervenzusammenbruchs oder dabei, Deine Brut möglichst unbeschadet großzuziehen. So sind wir Mamas, wir schauen ziemlich viel darauf, dass es anderen gut geht. Wir sind müde, gereizt und irgendwie gab es da doch auch noch mal was anderes außer Wäscheberg und eine schmutzige Küche…UNS SELBST. Und jetzt? Muss das so bleiben oder gibt es einen Weg, kraftvoll Mama zu sein und eigene Träume und Ziele zu haben?

Ball-Sport

Ich habe ja mal Sport gemacht. Ziemlich viel und ziemlich gerne. Das mochte ich. Ich bin glücklicherweise ein Laufen-macht-mich-zufrieden-und-meinen-Kopf-frei-Mensch. Dass nicht jeder so ist, weiß ich aus zuverlässiger eheinterner Quelle. In den ersten drei Schwangerschaftsmonaten hab ich es kräftemäßig kaum geschafft, die Knie hoch genug zu heben, um mich nicht nur schlurfend durch Raum und […]

Das Einkaufen-Gen

Es ist passiert! Wir haben etwas gekauft! Ich stelle fest: Ich bin der Typ Schwangere, der beim Interieur loslegt. Bei Babykleidung hatte ich zuvor immer noch eine innerliche Sperre – dazu später mehr, aber um Bilder zur Kinderzimmereinrichtung beziehungsweise -Deko scharwenzelte ich bei Pinterest und Instagram schon seit einigen Wochen drumrum. Nur mal gucken und […]

Wir haben Kontakt

Seit etwa zwei Wochen – also der 18. Schwangerschaftswoche – melden sich die Zwillis bei mir. Ehrlich gesagt, habe ich auf einen glorreichen ersten Auftritt gehofft. Ich bin irgendwo im Auto unterwegs, die Sonne bricht durch die Wolken und im selben Moment spüre ich den zarten, alles verändernden inneren Flügelschlag eines Schmetterlings, dazu ertönen sphärische […]

Männerhort

Unser „anderes Kind“ hat sich geoutet. Die Katzendame (wobei der Begriff Dame fraglich ist, sooft wie Madame hier auf Tische springt oder sich auf meine Lieblingsdecke übergibt) und ich müssen uns mental darauf einstellen, die Übermacht des Weiblichen in unserem Haushalt zu verlieren. Juchuh, noch ein Junge. Ich bin stolz wie Bolle, Mutter von zwei […]

Resozialisierung – Übelkeit in der Schwangerschaft

Ungefähr in der 12./13. Schwangerschaftswoche wurde mein Körper allmählich wieder mein Freund. Es gab zunächst Stunden und schließlich ganze Tage mit wenig bis gar keiner Übelkeit – oh Freude! Mein Mittagsschlafpensum senkte sich auf etwa 45 Minuten im Schnitt, aber ich war ungeduldig. Immer wenn Übelkeit und Erschöpfung wieder nach mir griffen, wurde ich wütend […]