doppelkinder-Klamotten: Das steckt hinter dem Shop

Schon als die Zwillbos noch ziemlich kleine hutzelige Babys waren, habe ich mir Zwillingsshirts gewünscht, die tendenziell eher cool als kitschig sind. Ich persönlich brauche nicht unbedingt Bärchen, Blümchen und Herzchen auf Kinderkleidung – zumindest, solange ich noch ein bisschen mitreden darf. Allerdings hört das hier auch allmählich auf.

Shirts und Accessoires für Doppelkinder.
Shirts und Accessoires für Doppelkinder.

Außerdem war ich auf der Suche nach Mama- und Eltern-Shirts, die es nicht an jeder Ecke gibt. Was tut man also am besten, wenn man nicht findet, wonach man sucht? Richtig, selber machen! Weil ich leider weder eine Siebdruckmaschine noch die nötige Zeit und Kenntnisse für Produktion und Vertrieb von Klamotten habe, habe ich ein System gesucht, mit dem das Unterfangen Zwillingsklamotte trotzdem funktioniert. Und bin bei Spreadshirt fündig geworden.

So funktioniert der Spreadshop

Da läuft das nämlich folgendermaßen: Jeder kann dort seine eigenen Designs hochladen und sich im Null-Komma-Nix einen Shop einrichten und diesen auf seiner Internetseite einbinden. Null-Komma-Nix hat bei mir immerhin zwei Jahre gedauert, weil Zwillingsmama sein ja nicht gerade ein Hobby, sondern eine lebensfüllende Tätigkeit ist.

Aber im Frühjahr dieses Jahres war es endlich so weit: Die neue Internetseite war Spreadshop-fähig, die Designs fertig und ich konnte starten. Der Mann hat dafür Vektordateien erstellt – fragt mich bitte nicht, was genau das ist, man braucht sie jedenfalls für druckfähige Designs – ich habe mich bei Spreadshirt als Shop-Partner registriert, die Dateien hochgeladen und die Produkte ausgewählt, die mir gefallen. Und von denen ich mir vorstellen kann, dass sie auch andere Eltern mögen.

Was verdiene ich?

Designs für coole Zwillingsmamas.
Designs für coole Zwillingseltern.

Verdiene ich mir daran jetzt eine goldene Nase? Ich weiß nicht genau, vielleicht ist demnächst ein bisschen Glitzerstaub aus dem Basteladen drin… 20 Prozent der Druck- und Produktionspreise der Artikel gehen an mich und ich erhalte gegebenenfalls einen Bonus, wenn urplötzlich binnen kurzer Zeit das gesamte Internet in meinem Shop einkauft. Oder das halbe. Alle Details könnt ihr hier nachlesen.

Die dritte Möglichkeit, mit den Doppelkinder-Klamotten Geld zu verdienen, habe ich ausgeschlagen, weil ich die Produkte so günstig wie möglich zur Verfügung stellen möchte und die Designs kostenlos in den Shop geladen habe. Denn in erster Linie sollen die Sachen Spaß machen und nicht mich bereichern.

Schwachstellen

Aktuell finde ich, dass Spreadshirt das bestmögliche Modell für diese Art des eigenen Shops bietet. Doch perfekt ist es nicht, da ich selbst beispielsweise nur Produktgruppen, aber keine einzelnen Artikel oder Druckverfahren bestimmen kann. Das war wohl früher einmal anders. Letzteres könnt ihr jedoch im Shop wählen: Wenn ihr den Schriftzug auf dem Produkt anklickt, erscheint unterhalb des Kreises mit der Designfarbe die Option „Druckart“. Je nach Auswahl variieren hier noch einmal Preis und Qualität.

Geschenke für Oma und Opa
Prints für Großeltern.

Aufgrund einiger winziger Ungenauigkeiten bei den möglichen Einstellungen kommt es hin und wieder dazu, dass beispielsweise einfarbige Shirts angezeigt werden – weiße oder schwarze, weil dann meine Designfarbe mit der des Produktes identisch ist, ich die Farben aber im Shop selbst nicht einzeln definieren kann.

Finde deine Größe

Größentabelle Spreadshirt
Maßnehmen.

Nun zu den Möglichkeiten beim Einkauf: Wichtig ist – vor allem bei Kleidungsstücken – IMMER, die Größentabellen anzuklicken beziehungsweise in der mobilen Version bis dahin runter zu scrollen, um genau auszumessen, welche Größe für euch passend ist. Sollte es dennoch Abweichungen geben, ist das zwar super-ärgerlich und ein wenig zeitaufwendig, weil man sich bei Spreadshirt melden muss. Aber Umtäusche und Rückgaben sind innerhalb von 30 Tagen problemlos. Rabattaktionen werden von Spreadshirt vorgegeben und oben im Shop angezeigt.

Bei jedem Produkt, das ihr anklickt, habt ihr selbst noch einige Gestaltungsoptionen: Ihr könnt beispielsweise die Farbe des Shirts oder Hoodies wählen, aber auch die des jeweiligen Aufdrucks bestimmen. Ihr könnt die Schriftzüge und Logos anders positionieren [beispielsweise auch auf der Rückseite, dafür einfach die Grafik in das entsprechende Miniaturbild ziehen] und eigene Texte hinzufügen, wenn ihr euer Produkt individualisieren wollt.

Den Editor aktivieren.
Auswahlmöglichkeiten.
Farben und Druck.

Ich hoffe, ihr habt genauso viel Freude an den Sachen wie ich. Solltet ihr Fragen oder Wünsche haben, schreibt mir: doppelkinder[at]gmx[dot]de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.