Spielplatz für Fortgeschrittene – und Bewegungsfreudige

Bereits meine Grundschullehrerin attestierte mir seinerzeit gute Eignung, vor Publikum aufzutreten. Schriftlich. Auf dem Zeugnis. Sie konnte es zwar leider nicht sonderlich schmeichelhaft formulieren, doch die Botschaft war unverkennbar: Die kleine Juli hat das Zeug dazu, anderen die Langeweile zu vertreiben. Im Unterricht war ihr das allerdings nicht so recht. Mit Ende der Schulzeit ist … Spielplatz für Fortgeschrittene – und Bewegungsfreudige weiterlesen

Dem Bette so nah, dem Schlafe so fern

Lange Zeit haben wir uns damit gebrüstet, dass die Zwillbos abends schneller einschlafen als man "Gute Nacht" sagen kann. Ich weiß, das soll man nicht. Man soll bezüglich der Kinder nichts über den grünen Klee loben, da es eine Art Eltern-Karma gibt, welches diese Vermessenheiten auffängt und einem postwendend die größten Krisen schickt, damit man … Dem Bette so nah, dem Schlafe so fern weiterlesen

Rezension & Verlosung: „Small World“ von Anne Geddes

Als der Taschen-Verlag mich um die Rezension des Jubiläums-Bildbands "Small World" von Anne Geddes bat, war ich zunächst skeptisch. Ich war mir nicht sicher, ob die Fotografien der Neuseeländerin zu meinem Blog passen würden. Die Babies in Blumentöpfen sind niedlich – keine Frage – aber hat sie nicht jeder von uns schon unzählige Male gesehen? … Rezension & Verlosung: „Small World“ von Anne Geddes weiterlesen

„Naleine“ – von Autonomie und flüssiger Rauhfaser

Bislang bin ich davon ausgegangen, dass die kindliche Hilflosigkeit des mütterlichen Friedens größter Feind ist. Nix können die frisch geschlüpften Nachkommen anfangs alleine – von sehr lauten, dauerhaften Stimmerprobungen und Ausscheidungen unterschiedlichster Art einmal abgesehen. Doch seit einigen Tagen arbeitet ein neues Wort hart daran, "Mamaaaa" den ersten Rang unter den meistfrequentierten zwillboschen Ausdrücken abzulaufen: … „Naleine“ – von Autonomie und flüssiger Rauhfaser weiterlesen

Zerplatzter Reisbeutel und geschenkter Kuchen – Anleitung zum Glücklichsein

Die letzten Wochen haben mich gemürbt. Ich schreibe absichtlich nicht zermürbt. Weil ich meinen Kopf noch immer auf meinen Schultern trage. Und weil ich es nicht möchte. Ich möchte nicht zermürbt sein. Vielleicht klingt gemürbt aber auch einfach mehr nach Keksteig oder einem Kuchenboden. Und das hat was Liebliches.  Ich habe ein wertvolles Gut in … Zerplatzter Reisbeutel und geschenkter Kuchen – Anleitung zum Glücklichsein weiterlesen

Verlosung: „Babyleicht?!“ -Geheimtipps  von Mamas für Mamas

Hätte mich jemals ein Verlag gefragt, ob ich an einem Survival-Guide mitwirken möchte, hätte ich mich vermutlich sehr geschmeichelt gefühlt. Und dann Tränen gelacht. Einen Ratschlag, der auf meinem Orientierungssinn gewachsen ist, wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht. Doch ich durfte jetzt an einem Buchprojekt mitarbeiten, das dem Überlebens-Genre gar nicht so unähnlich ist. Heute … Verlosung: „Babyleicht?!“ -Geheimtipps  von Mamas für Mamas weiterlesen

Deutsch – Zwillbos, Zwillbos – Deutsch

Die Zwillbos sprechen. Oder zumindest teilen sie sich mit. Im Prinzip stehen die kleinen Schnuten tagsüber [und zuweilen auch nachts] kaum still. Und wen wundert das? Ich kommuniziere von Natur aus gerne und immerhin so annehmbar, dass ich damit irgendwie meinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Der Mann stellt sich selbst gerne als "großen Fremden" da: schweigsam, … Deutsch – Zwillbos, Zwillbos – Deutsch weiterlesen