Ode an meinen Arzt

Nachdem ich – nunmehr in der 32. Schwangerschaftswoche – das Internet rauf und runter gelesen habe, stets auf der Suche nach Berichten über Zwillingsschwangerschaften, und mich mit diversen anderen werdenden und gewordenen Müttern ausgetauscht habe, stelle ich fest: Mein Frauenarzt ist ein ziemlicher Knüller! Von Beginn meiner Schwangerschaft an ist er total lässig gewesen und er besitzt bislang die Gabe, das auch auf mich und meinen Mann zu übertragen.

Potpourri aus Freundlichkeit, Ruhe und Kompetenz

Obwohl ich 28 35 bin und meinen Bauch mit zwei Kindern teile, steht in meinem Mutterpass nichts von einer Risikoschwangerschaft. Das macht mich irgendwie stolz und ich fühle mich wie der Bruce Willis unter den werdenden Müttern – ich harter Hund! (Hoffentlich bleibt das so.) Der Herr ist ein Potpourri aus Freundlichkeit, Ruhe und Kompetenz – mein Mann und ich glauben ihm vermutlich alles, und das ist gut so.

Glücklicherweise hat der Doc irgendein furchtbar modernes Ultraschallgerät, mit dem er wahrscheinlich an seinen freien Tagen Weltraumflüge unternimmt. Die Kiste macht auf jeden Fall Bilder, die nicht nur nach Griesbrei mit Kirschen aussehen, und irgendwie scheint auch er auf die Doppelkinder neugierig zu sein, denn bei jedem unserer Termine shootet er wie ein Profi-Fotograf, so dass wir die Beiden oft zu sehen bekommen und schon ein ansehliches Portfolio an pränatalen Fotos besitzen (die ich bedauerlicherweise neulich eingesaut habe, weil ich in Öl eingelegte gefüllte Peperoni in meiner Handtasche transportiert habe).

Persönlicher Rückruf

Er gibt mir bislang nicht das Gefühl, als sei meine Zwillingsschwangerschaft mit einem Plutonium-Transport vergleichbar – mordsgefährlich und nur unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen durchführbar. Wann immer ich bislang eine Frage oder ein Zipperlein hatte und ihn persönlich nicht erreichen konnte, hat er spätestens abends zurückgerufen und sich nach meinem Wohlergehen zu erkunden. Außerdem ist das Wartezimmer nie überfüllt und es dauert meist nur wenige Minuten, bis wir in den Behandlungsraum durchmarschieren dürfen. Das ist generell die erste Arztpraxis, die es mit der Terminvergabe drauf zu haben scheint.

Schon ein paar Tage her: Halbzeit.

Was mir natürlich auch großartig gefällt ist, dass er mich und die Bäuchlinge immer fleißig lobt: „Das haben Sie bislang prima gemacht!“, sagte er als quasi Halbzeit war, und auch weil die Schnurzis sich bis dahin ziemlich genau gleich entwickelt und alle Nährstoffe, die sie mir abzwacken, brüderlich geteilt haben, ist der Doc höchstzufrieden mit uns. So kanns weitergehen, dafür nehme ich die Übelkeitshölle der ersten drei Monate – fast – gerne in Kauf.

…empfohlen wurde mir dieses Juwel der Frauenheilkunde übrigens von unserer Hebamme. Und dass die der absolute Hauptgewinn ist, habe ich ja schon erwähnt. Ich bin sehr dankbar!

10 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich freu mich immer noch wie blöd, dass du mich für den Liebster Award nominiert hast. Endlich hab ich’s auch geschafft das auf meiner Seite angemessen zu zeigen ;). Keine Ahnung, ob das erlaubt ist, aber ich musste dich einfach auch nochmal nominieren.

    Gefällt mir

    1. doppelkinder sagt:

      😂 alles ist erlaubt, wir machen die Regeln!

      Gefällt mir

    2. doppelkinder sagt:

      Sag mal, gibt’s auf deiner Seite irgendwo einen „Folgen-Button“, den ich nicht sehe, oder so? …ich muss mal gucken, wie ich dich bei mir in der sidebar verlinken kann, bin ja nicht gerade eine IT-Expertin 🙈…

      Gefällt mir

  2. Es ist wirklich Gold wert, wenn man während der Schwangerschaft einen Arzt hat, auf den man sich voll und ganz verlassen kann =)

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Das stimmt, das merke ich immer wieder – und mit Blick auf schwangere Freundinnen leider auch, dass das nicht selbstverständlich ist.

      Gefällt mir

  3. Laura knöppel sagt:

    Hallo Julia,
    Hier schreibt Laura aus Bochum. Ich wollt dir nur mal sagen dass ich es auch als nicht-Schwangere äußerst interessant und amüsant finde deinen Blog zu lesen! :D:D
    Alles Gute für den Endspurt!
    Liebe Grüße auch an den zwillbo-Papa 😉

    Gefällt mir

    1. doppelkinder sagt:

      Hey Laura, ganz lieben Dank und viele Grüße zurück 😊.

      Gefällt mir

  4. MaSi sagt:

    Vielen Dank für den Blog. Ist ja auch mal schön zu lesen, dass ein Frauenarzt sich so positiv auf die Schwangeren auswirkt. Und sich zu bedanken ist ja auch sehr ehrenwert und nett. Dann weiss man ja schon welchem Frauenarzt du bei der nächsten Schwangerschaft vertraust ;).

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Gern! Ich finde auch, dass man das betonen sollte, das machen er und sein Team wirklich ganz hervorragend!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s