Es zahnt so schön

Der kleine große Zwillbo 1 will in die Liga derjenigen aufsteigen, die feste Nahrungsmittel zu sich nehmen. Aus diesem Anlass lässt er sich Zähne wachsen. Und zwar mehr oder weniger gleich zwei auf einmal. 

Seit Tagen begleitet uns Gekreische in den schillerndsten Klangnuance. Oftmals scheint er furchtbar wütend zu sein und hört sich so an, als wolle er sich die ollen Hauer einfach aus dem Kiefer heraus brüllen. Manchmal ist das Getöse aber auch sehr kläglich und zuweilen arg schmerzerfüllt. Was es eigentlich immer ist, ist laut. Und so sitzen Zwillbo 2, der Zwillingsvater und ich mit klingelnden Ohren und dröhnenden Köpfen daneben. 

Wie viele Zähne hat der menschliche Durchschnittskiefer noch gleich zu bieten? Im Milchzahnalter sind es 20 – so lange noch keiner einer Bordstein- oder Tischkante zum Opfer gefallen ist. Macht bei Zwillingen summa summarum? Richtig! Unter Umständen ein ganze Reihe ziemlich lauter Tage [und Nächte]. 

Das Zahnungskapitel hat sich ja irgendwie angekündigt. Schon seit Wochen hat das Kind einen Speichelfluss, der jede Dogge alt aussehen lässt. Zudem hat es quasi permanent die Finger in der Schnute – entweder die eigenen oder wahlweise auch die jedes anderen willigen Mitmenschen. Als überfürsorgliche Ersteltern sind wir natürlich schon längst mit schmerzstillenden Globuli und Zahnungsgel für die Kauleiste in spe ausgestattet. Doof nur, wenn man das Equipment zum verlängerten Großelternbesuch nicht mitnimmt und das Kind sonntags in die Hochphase der Zahnungsklage eintritt [so überfürsorglich sind wir dann wohl doch nicht]. 

  

Bereits nach dem Aufwachen [gegen 6 Uhr] lässt Pepe also sein gesamtes Umfeld an dem Spektakel teilhaben. Der einzige, der ausnahmsweise mal eine Stunde länger schläft als sonst, ist der kleine Zwillbo-Bruder. Die Großeltern wollen von all dem mal wieder nicht gestört worden sein – ich denke sie lügen, weil sie die Zwillbos so heiß und innig lieben. 

Jedes Schläfchen, das das Kind heute hält, lässt mich hoffen, dass ich nach dem Wachwerden nicht mehr dieses Zahnmonster mit der lauten Kopfstimme, sondern wieder die vergnügte Quasselstrippe vor mir habe, die der Erstgeborene für gewöhnlich ist. Hoffnung ist ein starker Rückenwind, doch ist es damit heute tatsächlich Pustekuchen: Das Baby wacht meist schon schreiend wieder auf. Als ich mittags dann noch Kürbisbrei verabreichen will, ist der Ofen komplett aus. Offenbar brennt das gedünstete Gemüse im malträtierten Gaumen, das Beikostvergnügen findet für Pepe ein jähes Ende. 

Doch rettet uns die enkelerprobte sechsfach Oma [das klingt jetzt schon fast unglaublich alt, doch meine Mama ist ja vieles, aber ganz sicherlich nicht alt]. In ihrer gutsortierten Kinderhausapotheke gibt es Saft gegen Fieber und Schmerzen. Wenn mein Zwillbo so leidet, soll er den haben. Zehn Minuten später herrscht Ruhe, der Zwillbo kann immerhin trinken und mit entspannten Gequake seinen Bruder vom Schlafen abhalten. Soll mir recht sein. 

Am Abend taste ich die Kanten zweier Schneidezähne am Unterkiefer. Wenn Zwillbo 2 beim Zahnen genauso außer sich ist, müssen wir das Spektakel jetzt also nur noch 38 Mal durchleben. Hey. Prima.

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. dashuhn85 sagt:

    Der kleine mann will bestimmt nur endlich mal in ein richtiges stück fleisch beißen, und nicht immer nur diese öde milch und der langweilige brei 😄.
    Bei uns wirken die osanitkügelchen aktuell wunder, wenn MisterM mal wieder von akutem zahndurchbruch gequält wird. MisterJ’s zähne sind immer auf einmal einfach da, evtl wurde vorher nur wieder mal ein see auf die spieledecke gesabbert, aber sonst fast nix. Toi toi toi das es so bleibt 😉.
    Und euch noch fröhliches durchhalten

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Ich glaub auch, Geduld ist nicht gerade seine Stärke. Wie oft gibst du osanit?

      Gefällt mir

      1. dashuhn85 sagt:

        Ne ich würde nicht sagen das es oft ist. Immer nur wenn wir gemekrt haben das es akut mies drauf war und meist nochmals abends vorm schlafen gehen. Zum glück ging es bei uns aber auch meist nur ein paar tage

        Gefällt 1 Person

  2. Kerstin sagt:

    Mein Beileid.

    Der Krümel haut gerade Zahn 5 und 6 raus mit seinen knapp 5 Monaten. 3 Durchbrüche innerhalb von 7 Tagen hatten wir selbst bei den Zwillingen nicht. Die in unserem Fall übrigens immer zeitgleich gezahnt haben. Was zwar das Geschrei verdoppelt, aber immerhin die Anzahl der Zahn-Tage nicht unnötig in die Höhe treibt.
    Wo ich das so lese, denkt sich das vermutlich gerade auch unser Riesenbaby und haut deswegen alle auf einmal raus. Man weiß es nicht.

    Wünsche trotzdem gute Nachtruhe.

    Gefällt 1 Person

    1. doppelkinder sagt:

      Der Gute hat es aber auch verdammt eilig! 😘

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s